Navigation


Kalender
01.07.
Dorffest am 01. & 02. Juli 2017 in Ursberg.
Alle Termine zeigen


Ausfüllhilfe

Atemschutzwerkstatt Krumbach

Über die Atemschutzwerkstatt

Zum 1. Januar 2000 wurde der Geschäftsbetrieb der Mittelschwäbischen Zentralwerkstatt Krumbach (ehemalige Katastrophenschutzwerkstatt für Schwaben) eingestellt. Damit ist unter anderem auch für die Feuerwehren des Landkreises Günzburg die Möglichkeit der Wartung ihrer Atemschutzgeräte und Feuerlöscher weggefallen. Um auch  weiterhin eine ordnungsgemäße Wartung dieser Geräte zu gewährleisten, hat der damalige Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbands Günzburg e. V., Kreisbrandrat Siegbert Wieser, alle Hebel dafür in Bewegung gesetzt, die Atemschutzwerkstätte in Regie des Verbandes weiterbetreiben zu können. Bis die nötigen Grundlagen geschaffen waren und nach umfangreichen Umbau- und Vorbereitungsmaßnahmen konnte dann der Geschäftsbetrieb 2001 aufgenommen werden. Seither wickelt das engagierte Service- und Verwaltungsteam sehr erfolgreich und zur großen Zufriedenheit der Mitgliedsfeuerwehren sowie externer Auftraggeber alle anfallenden Aufträge im Bereich Atemschutz, Feuerlöscher und Hebekissen ab.

Unser Service- und Verwaltungsteam steht Ihnen zu Fragen rund um Atemschutz, Feuerlöscher sowie Neubeschaffungen gerne zur Verfügung.

Sie können uns unter folgender Telefonnummer und Emailadresse erreichen:

0170 – 6371815

Email: atemschutzwerkstatt (at) kfv-guenzburg.de

Unser Team

 

Team Team Team
Alfons Hübler Christian Schröder Andreas Schwarz
     
     

Unsere fach- und sachkundigen Mitarbeiter kümmern sich verantwortungsbewusst und sorgfältig um Ihre Atemschutzgeräte, Feuerlöscher und Luftheber.

Werkstatt

Unsere Werkstatt

Hier finden Grundüberholungen und im Bedarfsfall Reparaturen statt. Neben Atemschutzmasken und Lungenautomaten kümmern wir uns auch um Pressluftatmergrundkomponenten wie z. B. Kupplungen, Mitteldruckleitugen etc.

Prüfstand

Modernste Technik und neuste Ausstattung

Am modernen PC gestützen Masken- und Lungenautomatenprüfstand wird jede dieser Komponente auf Herz und Nieren geprüft. Jede Maske wird mit einem Barcode versehen, um ihr einen exakten "Lebenslauf" zuordnen zu können. So kann immer festgestellt werden, wer Eigentümer ist und welche Reparaturen durchgeführt wurden.

Dank der tatkräfigen und großzügigen Unterstützung der Firma Kögl GmbH aus Bubesheim im Jahre 2010 konnte das in die Jahre gekommene Mobiliar wie Schränke und Werkbänke durch neue zeitgemäße Ausstattung ersetzt werden.


 Druckversion

Letzter Einsatz
Feuerwehr(en):
Günzburg

Datum:
26.06.

Uhrzeit:
14:37

Art:
Person in Wohnung
Die letzten 10 anzeigen

Service
 Twitter

 Facebook

 Einsätze
 News

Sidebar Einsätze
Sidebar News

Copyright © 2005-2017 KFV Günzburg